Start der Hauptarbeiten – Auf der A6 zwischen den An­schlüs­sen Bern-Wankdorf und Muri be­gin­nen in Kürze die Haupt­arbeiten zur Ein­rich­tung der Pannen­streifen-Um­nut­zung (PUN). Im Rahmen der Arbeiten werden im be­tref­fenden Ab­schnitt auch diverse Bau­werke saniert und der Lärm­schutz aus­ge­baut. Die Arbeiten dauern bis 2023.
Online Version
 
 

Pannen­streifen A6

Newsletter 22. Juni 2021

Start der Hauptarbeiten

Auf der A6 zwischen den An­schlüs­sen Bern-Wankdorf und Muri be­gin­nen in Kürze die Haupt­arbeiten zur Ein­rich­tung der Pannen­streifen-Um­nut­zung (PUN). Im Rahmen der Arbeiten werden im be­tref­fenden Ab­schnitt auch diverse Bau­werke saniert und der Lärm­schutz aus­ge­baut. Die Arbeiten dauern bis 2023.

 Pannenstreifen A6
Ab Ende 2023 kann der Pannenstreifen an der A6 Wankdorf – Muri in Spitzenzeiten als Fahrstreifen genutzt werden

Die Autobahn A6 im Osten von Bern ent­spricht nicht mehr den heu­ti­gen An­for­de­rungen. Zum einen stellt sie einen Flaschen­hals im Berner Ver­kehrs­system dar, was zur Folge hat, dass immer mehr Aus­weich­ver­kehr ent­steht. Zum anderen ist der Lärm­schutz stellen­weise nicht mehr genügend. Dazu kommt, dass bei di­ver­sen Bau­werken auf­grund des schlech­ten Zu­standes Handlungs­bedarf besteht.

Die geplante Pannen­streifen-Um­nut­zung PUN mit dem Aus­bau des Lärm­schut­zes haben zum Ziel, den Ver­kehr auf der A6 Bern-Wankdorf – Muri bis zum Bau des By­pass Bern-Ost ver­träg­lich und sicher ab­wickeln zu können. PUN trägt dazu bei, den Ver­kehr zu ver­flüs­si­gen und damit auch den Schad­stoff­aus­stoss und die Unfall­rate zu senken. Gleich­zeitig werden parallel führende Achsen ent­lastet. Dank diverser neuer Lärm­schutz­wände und dem Ein­bau eines lärm­armen Belags wird die Belas­tung für die Quar­tiere an der A6 reduziert.

Die Pannenstreifen-Umnutzung bedeutet, dass die Pannen­streifen in Spitzen­zeiten als Fahr­streifen genutzt werden können. Aus Platz­gründen kann PUN zwi­schen Wank­dorf und Ost­ring nur in Fahrt­richtung Muri ein­ge­richtet werden, zwischen Ost­ring und Muri da­gegen in beiden Richtungen.

Umfangreiche Arbeiten bis 2023

Vor der Inbetrieb­nahme der Pannen­streifen-Um­nut­zung müssen ver­schie­dene Bau­werke im Ab­schnitt saniert werden. Auch die Ent­wässe­rung und weitere Bestand­teile der Infra­struktur wer­den er­neuert. Danach werden an rund 44 Stel­len Signale und Kameras zur Ver­kehrs­lenkung instal­liert. Zudem braucht es Nothalte­buchten, damit Pannen­fahr­zeuge bei frei­gege­be­nem Pannen­streifen an­halten können. Der Pannen­streifen selbst muss für die Be­fah­rung bau­lich angepasst werden.

Ein besonderer «Hotspot» befindet sich im Bereich Freuden­berger­platz. Dort muss die Auto­bahn­brücke umfang­reich saniert werden. Zudem werden sämt­liche Stütz­mauern an der A6 nörd­lich des Freuden­berger­platzes erneuert und ver­stärkt, um die neuen, grösseren Lärm­schutz­wände auf­nehmen zu können.

Weitere neue Lärm­schutz­wände ent­stehen im Bereich Pulver­weg (die Vor­arbeiten sind dort bereits im Gang) sowie im Bereich Thoracker.

Hauptarbeiten ab 5. Juli

Die Hauptarbeiten beginnen offiziell am 5. Ju­li 2021. Bereits ab dem 28. Juni wird schritt­weise die Ver­kehrs­füh­rung ein­ge­richtet. Dazu werden zum Teil einzelne Fahr­spuren abge­sperrt.

Ansonsten wird die A6 wäh­rend der Ar­bei­ten grund­sätz­lich weiter­hin auf zwei Spuren pro Rich­tung befahr­bar sein. Die Spur­breiten werden jedoch reduziert und das Tempo­limit gesenkt. Punk­tuell kann es auch zu kurzen Sper­rungen von Anschluss­rampen kommen.

Abseits der Auto­bahn kommt es nur zu gering­fügi­gen Be­ein­trächti­gungen. So sind auf dem Pulver­weg und bei der Brücke der Bolligen­strasse über die A6 die Spur­breiten reduziert und an der Worb­strasse im Bereich Thor­acker wird ab ca. Mitte Juli bis Ende Sep­tem­ber eine Ampel instal­liert, um den Ver­kehr wechsel­seitig an der Bau­stelle vorbei­zu­führen.

Weiter werden in späteren Phasen gewisse Geh­wege im Bereich Ost­ring vorüber­gehend gesperrt.

Kurze Sperrung beim Anschluss Muri

Im Bereich des A6-Anschlusses Muri muss vor dem Bau­start der alte Signal­träger de­mon­tiert werden. Dies erfordert eine nächt­liche Sper­rung der Aus­fahrt Muri/All­men­dingen von Bern her. Auch der Zubringer Rüfe­nacht ist in der be­tref­fen­den Nacht nicht von Bern her erreich­bar. Die Sper­rung ist in der Nacht vom 23./24. Ju­ni 2021 von 20 Uhr bis 5 Uhr ge­plant. Der Ver­kehr wird via Rubigen umgeleitet.

 
Newsletter abonnieren
 

Mit diesem Newsletter informiert Sie das Bundesamt für Strassen (ASTRA) über das Projekt Pannenstreifen-Umnutzung A6 Wankdorf-Muri. Sie sind als Abonnent/in auf unserer Adressliste eingetragen.

Bitte leiten Sie dieses Mail allen Personen und Institutionen weiter, die am Newsletter interessiert sein könnten.

Newsletter abonnieren

Newsletter abbestellen

© 2014 – 2021   Impressum   Kontakt