Startseite

Bauarbeiten

Ostring / Sonnenhoftunnel 2024

Bereich Ostring / Sonnenhoftunnel

2024 steht der Neu­bau der letz­ten ver­blei­benden Lärm­schutz­wand im Be­reich Ost­ring sowie der Ab­schluss der Sanie­rung des Sonnenhof­tunnels im Fokus. Daneben stehen wei­tere klei­nere Arbeiten an. Die Inbetrieb­nahme der Pannnenstreifen-Umnutzung ist für Sommer 2024 geplant.

 A6 PUN LSW Ostring
Die letzte verblei­bende Lärm­schutz­wand wird erstellt.

Die Arbeiten gehen in die abschlies­sende Phase und konzen­trieren sich nur noch auf den Bereich Sonnenhof­tunnel/­Ostring. Im Bereich Ostring wird die letzte Lärm­schutz­wand zwi­schen den Fahr­bahnen erneuert. Die Arbei­ten dazu haben letzten Herbst begonnen und dauern bis ca. April 2024. Aufgrund der sehr engen Platz­verhältnisse müssen die Arbei­ten für die Erneuerung der Lärm­schutz­wand von der Überhol­spur der Fahrt­richtung Thun erfolgen, wofür diese je­weils in den Nächten So/Mo bis Do/Fr von 20 Uhr bis 5.30 Uhr gesperrt wird. Für gewisse Arbeiten wie etwa die Mon­tage der auskra­genden Ele­mente der Lärm­schutz­wand reicht der Platz jedoch nicht aus für eine Fahr­spur neben der Baustelle. Dafür wird der Ver­kehr der Fahrt­richtung Thun bei der Aus­fahrt Ost­ring von der Auto­bahn abge­leitet und über den Freuden­berger­platz zurück auf die Auto­bahn geführt.

Ein weite­rer Fokus liegt auf dem Sonnenhoftunnel. Dort lau­fen noch Arbei­ten an der Mittel­wand, zudem wird die Lärm­schutz­decke montiert. Ebenso werden Arbei­ten an der Beleuch­tung und der Signali­sation durchgeführt.

Ausserdem wird, wo noch nicht geschehen, der lärm­mindernde Belag eingebaut. An mehre­ren Brücken ste­hen noch klei­nere Arbei­ten an. Nicht zuletzt werden verschie­dene Fertig­stellungs­arbeiten und Arbei­ten ausser­halb des Ver­kehrs durch­geführt sowie die Installations­plätze zurückgebaut.

Der Abschluss aller Arbeiten ist für Frühling 2024 und die Inbetrieb­nahme der Pannenstreifen-Umnutzung für Sommer 2024 geplant.

 

Visualisierung Bereich Ostring

Im Bereich Ostring werden die Lärmschutz­wände neu erstellt und zum Teil mit aus­kragenden Elementen versehen (siehe auch Lärmschutz). Auch neue Lärmschutz­wände werden erstellt, zum Beispiel auf der Brücke über den Freudenbergerplatz. Um sich schon jetzt ein Bild vom zukünftigen Aussehen dieses Bereichs machen zu können, wurde eine Visualisierung erstellt. Sie ist über folgenden Link erreichbar: www.pun-a6.app. Mithilfe einundzwanzig verschiedener Blickwinkel, die abwechselnd das momentane und das künftige Aussehen einblenden, werden die Unterschiede deutlich veranschaulicht.