Startseite

Bauarbeiten

Ostring / Sonnenhoftunnel 2022

Bereich Ostring / Sonnenhoftunnel

Im 2022 wird im Bereich Ostring / Sonnenhoftunnel intensiv gearbeitet. So wird etwa die Brücke über den Freudenberger­platz saniert, es werden neue Lärmschutz­wände erstellt und auch im Sonnenhof­tunnel finden Sanierungs­arbeiten statt. Die Arbeiten führen sowohl auf der A6 als auch auf dem Freudenberger­platz zu veränderten Verkehrsführungen.

 Freudenbergerplatz
Der Freudenbergerplatz ist am stärksten von den Arbeiten zu PUN betroffen.

Im Raum Ostring konzentrieren sich die Arbeiten auf die Brücke über den Freudenberger­platz sowie die Erneuerung und Erweiterung der Lärmschutzwände. Die Brücke wird umfangreich saniert, ausserdem werden auf ihr zusätzliche Lärmschutz­wände installiert. Viele Arbeiten finden aber auf der Unter­seite der Brücke und an den Pfeilern statt. Der Zugang erfolgt über den Freudenbergerplatz. Deshalb verändert sich dort die Verkehrs­situation regelmässig. In diesem Jahr werden zudem die Lärmschutz­wände auf der West­seite der A6 erneuert und erweitert. Bis die neuen Lärmschutz­wände erstellt sind, sind die Anwohnenden im betreffenden Bereich einer erhöhten Lärm­belastung ausgesetzt. Deshalb, und auch aufgrund der engen Verhältnisse, gilt abschnitts­weise Tempo 60. Nächstes Jahr wird dann die Lärmschutz­wand auf der Seite Giacomettistrasse ersetzt.

Aus Platz- und Sicherheits­gründen bleibt ausser­dem der Fuss­weg entlang der A6 auf der West­seite sowie die Fussgänger­passerelle nördlich des Freudenberger­platzes für die Dauer der Arbeiten gesperrt. Eine Umleitung über den Freudenberger­platz ist signalisiert. Nicht zuletzt bleibt aus denselben Gründen auch eine Spur der Aus­fahrt Ostring vom Wankdorf her gesperrt, bis die Lärmschutzwand errichtet ist.

Visualisierung Bereich Ostring

Im Bereich Ostring werden die Lärmschutz­wände neu erstellt und zum Teil mit aus­kragenden Elementen versehen (siehe auch Lärmschutz). Auch neue Lärmschutz­wände werden erstellt, zum Beispiel auf der Brücke über den Freudenbergerplatz. Um sich schon jetzt ein Bild vom zukünftigen Aussehen dieses Bereichs machen zu können, wurde eine Visualisierung erstellt. Sie ist über folgenden Link erreichbar: www.pun-a6.app. Mithilfe einundzwanzig verschiedener Blickwinkel, die abwechselnd das momentane und das künftige Aussehen einblenden, werden die Unterschiede deutlich veranschaulicht.