A6 Ostring und Brücke Freudenbergerplatz

Beim Anschluss Bern-Ostring müssen unter anderem diverse Stütz­mauern sowie die Brücke über den Freudenberger­platz saniert werden. Zudem werden die alten Lärmschutz­wände nörd­lich des Freudenberger­platzes ersetzt. Von Sperrungen betroffen sind phasen­weise einige Fussgängerverbindungen.

 A6 Ostring Brücke über den Freudenbergerplatz

Im Ostring wird die gesamte Infra­struktur instandgesetzt: Die Brücke über dem Freudenberger­platz, die Stütz­mauern sowie die Fussgänger­passerelle zwischen der Bürglen- und Giacometti­strasse müssen saniert werden.

Zudem werden die alten Lärmschutz­wände im Abschnitt nördlich des Anschlusses Bern-Ostring komplett durch neue ersetzt. Zunächst müssen die alten Wände abschnitts­weise demontiert werden. Bis die darunter­liegenden Stütz­mauern saniert und die neuen Lärmschutz­wände aufgestellt sind, werden gewisse Lücken im Lärm­schutz bestehen. Dank Tempo 60 wird der Lärm während der Bau­zeit aber wiederum etwas gesenkt.

Dank der neuen Lärmschutz­wände und des Einbaus eines lärm­armen Belags wird die Lärm­belastung für die Bewohner des Ostrings nach Abschluss der Arbeiten sinken.

 A6 Ostring Lärmschutzwände
Lärmschutzwände im Bereich Ostring