Verhalten auf der Strasse mit PUN

Zu Spitzenzeiten wird der Pannenstreifen als zusätzlicher Fahrstreifen freigegeben. Die Steuerung des Verkehrs geschieht über elektronische Wechselsignale. Bei eingeschalteter PUN (d.h. Pannenstreifen darf befahren werden) stehen für Pannenfahrzeuge Nothaltebuchten zur Verfügung.

Ausschliesslich in den Spitzenzeiten, wenn ein hohes Verkehrsaufkommen herrscht, werden die Pannenstreifen als Fahrbahnen freigegeben. Die elektronischen Anzeigen weisen entsprechend darauf hin. Im Normalfall behalten die Pannenstreifen ihre ursprüngliche Funktion bei und dürfen nicht befahren werden.

Generelle Funktionsweise

Pannenstreifen darf nicht befahren werden:   Pannenstreifen darf befahren werden:

Überholen

Die ausgezogene Linie des Pannenstreifens darf bei eingeschalteter PUN zum Überholen überfahren werden. Rechts Überholen ist nicht gestattet.

Pannenfall

PUN ausser Betrieb:   PUN in Betrieb:
Das Fahrzeug hält im Pannenfall auf dem Pannenstreifen.
 
Bei eingeschalteter PUN dienen die neuen Nothaltebuchten den Pannenfahrzeugen als Haltestellen, da der Pannenstreifen nicht zur Verfügung steht.

Hindernis

Die Verkehrsteilnehmenden müssen im Fall eines Unfalls oder sonstigen Ereignisses den Instruktionen der Anzeigetafeln folgen. Beispiel Ereignis auf dem Überholstreifen:

Im Vorfeld:   bei Ereignis:   nach Ereignis:

Verhaltensweise auf der Autobahn

  • Beachten Sie die elektronischen Anzeigen und folgen Sie den Anweisungen;
  • Vermeiden Sie häufige Spurwechsel;
  • Fahren Sie flüssig und respektieren Sie die Maximalgeschwindigkeit;
  • Sehen Sie die möglichen Gefahren voraus, indem Sie stets aufmerksam sind;
  • Zeigen Sie Verständnis gegenüber Verkehrsteilnehmenden mit einem ausländischen Nummernschild, denen die Funktionsweise von PUN nicht bekannt ist.